Appetit

Die Appetit-Veranstaltung der Fachstelle wird seit 2011 im Format eines Webinars durchgeführt (reine Onlineveranstaltung). Als Mitglied der Flächenhochschule (PH FHNW) können Sie unabhängig vom Standort an dieser Veranstaltung dabei sein, d.h. Sie können von Ihrem Arbeitsplatz oder aus Ihrem Home Office an diesen Webinaren teilnehmen.

Anmeldungen

Die Teilnahme ist kostenlos. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung und kurz vor der Veranstaltung eine E-Mail mit den detaillierten Teilnahmeinstruktionen. Zur Anmeldung

Aktuelle Veranstaltungen

  • Moodle «Planer» am 17.11.2021 von 12:15 – 13:00 Uhr
  • Mit der Aktivität «Planer» können in Moodle Termine für einzelne Studierende oder Gruppen organisiert und verwaltet werden, wie zum Beispiel Sprechstunden für Studierende. Dazu werden mögliche Zeitfenster festgelegt, die später entweder durch die Studierenden selbst gebucht oder ihnen zugeteilt werden können.

  • Von der Folie zum interaktiven Video am 24.11.2021 von 12:15 – 13:00 Uhr
  • Die von der Fachstelle Digitales Lehren und Lernen organisierte Appetit-Veranstaltung stellt interaktive Videos auf der Basis von Präsentationsfolien ins Zentrum. Orientiert an grundlegenden medienpädagogischen Gedanken, schauen wir uns an, wie z.B. in PowerPoint aus Folien Videos entstehen und was dabei beachtet werden muss. Mit einigen einfachen H5P-Funktionen (https://h5p.org/) können diese Videos zudem mit interaktiven Inhalten bereichert werden.

  • Moodle «Studierenden-Ordner» am 25.11.2021 von 16:00 – 16:45 Uhr
  • Im «Studierenden-Ordner» können Studierende eigenständig Dateien in Moodle hochladen und mit ihren Kommiliton*innen teilen. Diese Aktivität kann wiederum mit der Aktivität «Aufgabe» verbunden werden.

    Mit der Aktivität «Studierenden-Ordner» können Studierende und Weiterbildungsteilnehmende in einem Moodle-Kursraum eigene Dateien hochladen und diese anderen zur Verfügung stellen. Dadurch lassen sich verschiedene Lehr-/Lernszenarien realisieren. Die Freigabe der Datei kann ohne Intervention direkt oder durch einen Genehmigungsprozess der Hochschullehrperson erfolgen.

    Des Weiteren können Studierende und Weiterbildungsteilnehmende den Studierendenordner auch nutzen, um Dateien im Kursraum zu veröffentlichen, welche in der Aktivität «Aufgabe» abgegeben wurden. Die Hochschullehrperson kann dabei entscheiden, welche Dateien für alle Teilnehmenden sichtbar gemacht werden sollen. Die Freigabe der Dateien kann aber auch durch einen Genehmigungsprozess der Teilnehmenden selbst erfolgen.

    In dieser Appetit-Veranstaltung demonstriert Frank Koch die Aktivität und teilt Einsatzerfahrungen.

  • Moodle «Gegenseitige Beurteilung» am 02.12.2021 von 16:00 – 17:30 Uhr
  • Beim Peer-Assessment beurteilen sich Studierende gegenseitig anhand vorgegebener Beurteilungskriterien. So setzen sich Studierende nicht nur mit ihren eigenen Arbeiten auseinander, sondern erhalten eine Fülle wertvoller Feedbacks auf Augenhöhe. Die Methode wird durch Moodle effizient unterstützt und kann auf grosse Studierendengruppen skaliert werden.

    Peer-Assessments bieten vielfältige Vorteile:

    –        Studierende/Weiterbildungsteilnehmende setzen sich neben Ihrer eigenen Arbeit auch mit den Arbeiten ihrer Kommiliton*innen auseinander und vertiefen ihr Wissen durch die Reflexion unterschiedlicher Lösungsszenarien.

    –        Feedbacks von unterschiedlichen Peers sind oftmals reichhaltiger als eine einmalige Rückmeldung von den in der Hochschullehre tätigen Personen.

    –        Studierende und Weiterbildungsteilnehmende erfahren durch ihre Peers eine breite Abstützung für ihre Selbsteinschätzung (Feedback annehmen) und bauen zusätzlich Beurteilungskompetenzen (Feedback geben) auf.

    –         Die Verlagerung des Beurteilungsprozesses auf Studierende oder Weiterbildungsteilnehmende entlastet die in der Hochschullehre tätigen Personen. Dieser Effekt greift besonders bei grossen Studierendengruppen.

    –        Die Studierenden/Weiterbildungsteilnehmende werden stärker in die erarbeiteten Ergebnisse einbezogen. In der Hochschullehre tätigen Personen übernehmen die Rolle des Lernbegleiters/der Lernbegleiterin.

  • E-Prüfungen am 06.12.2021 von 12:15 – 13:00 Uhr
  • In dieser Appetit-Veranstaltung widmen wir uns den grundlegenden Vorüberlegungen bei der Testerstellung, geben einen kurzen Überblick über die zur Verfügung stehenden Fragetypen und demonstrieren, wie ein Test in Moodle erstellt wird. Anschliessend wenden wir uns verschiedenen Konfigurations-Optionen zu, wie z.B. den «Voraussetzungen», mit denen der Zugang zu Tests gruppenspezifisch organisiert werden kann. 

  • StudentQuiz – Empower your students am 09.12.2021 von 16:00 – 17:30 Uhr
  • Mit «StudentQuiz» können Studierende/Weiterbildungsteilnehmende eigene Trainingsfragen in Moodle erstellen und miteinander teilen. Das erhöht den Lerneffekt, liefert (fast) wie von selbst eine grosse Fragensammlung und macht auch noch Spass.

    Studierende/Weiterbildungsteilnehmende schätzen Trainingsfragen zur Vorbereitung auf Prüfungen. Für Hochschullehrpersonen ist es aber aufwendig, eine ausreichende Menge guter Fragen für all` die Selbsttests und Prüfungen bereitzustellen. Das ist nur ein Grund weshalb die Moodle Aktivität «StudentQuiz» entwickelt wurde. Mit «StudentQuiz» können Studierende/Weiterbildungsteilnehmende eigene Fragen erstellen und in einem Pool miteinander teilen. Auch wenn der Beitrag einzelner Studierender/ Weiterbildungsteilnehmende nur klein ist, entstehen bei grösseren Gruppen schnell beachtliche Fragen-Sammlungen. Die gesammelten Fragen können in «StudentQuiz» nach einer Vielzahl von Kriterien zu einem Quiz gebündelt werden. Beim Beantworten der Quiz können die Studierenden/Weiterbildungsteilnehmenden die einzelnen Fragen kommentieren und bewerten. Aus den Nutzungsdaten ermittelt «StudentQuiz» die Qualität der Fragen und honoriert Beiträge und richtige Antworten. Eine «Personal Learning Assistance» visualisiert den Studierenden/Weiterbildungsteilnehmenden ihren individuellen Fortschritt und vergleicht diesen mit ihrer Peer-Gruppe. Die erstellten Fragen können zudem in anderen Moodle-Quiz wiederverwendet werden.

    «StudentQuiz» wurde von Frank Koch entwickelt und wird an Hochschulen weltweit genutzt. In dieser Appetit-Veranstaltung demonstriert er die Aktivität «StudentQuiz» und teilt Einsatzerfahrungen.

  • Moodle «Datenbank» am 16.12.2021 von 12:00 – 12:45 Uhr
  • Mit der Aktivität «Datenbank» können Lehrende und Studierende in Moodle Einträge zu beliebigen Themen anlegen, ansehen, durchsuchen und kommentieren. Das Format und die Struktur der Einträge sind frei definierbar und beinhalten Bilder, Dateien, Links, URLs, Zahlen und Texte.

    Die Datenbank können Sie sich als Tabelle vorstellen: Die einzelnen Spalten der Tabelle sind Datenfelder von einem definierbaren Datentyp. Die Einträge der Studierenden/Weiterbildungsteilnehmenden werden darin als Zeilen gespeichert. Diese Zeilen können einzeln oder als Liste angezeigt werden. Ausserdem können Hochschulehrende die Einträge der Studierenden/Weiterbildungsteilnehmenden moderieren und bewerten.

    Die Datenbank eignet sich für themenspezifische Informationssammlungen, zu denen Studierende/Weiterbildungsteilnehmenden beitragen können. Je mehr Studierende/TN mitarbeiten, desto umfangreicher kann die Sammlung werden. Sammlungen können zu beliebigen Themen und in beliebigen Formaten erstellt werden.

    In dieser Appetit-Veranstaltung demonstriert Frank Koch die Aktivität und teilt Einsatzerfahrungen.

    Vergangene Veranstaltungen 2021

    Vergangene Veranstaltungen

    Mit den 25 Weiterbildungsinseln zum HS 2020 haben wir unsere Hochschullehrpersonen auf das sogenannte 2. Corona-Semester vorbereitet. Wir hatten viel Freude beim gemeinsamen Insel-Hopping!

    Rückblick und Aufzeichnungen

    Die Appetit-Veranstaltungen werden seit 2015 aufgezeichnet und stehen frei zur Verfügung.

    2019 – 2015

    2014 – 2011

    • 08.10.14
      „Strategische Initiative: Simulated Training“, Safak Korkut & Darjan Hill (Hochschule für Wirtschaft FHNW)
    • 26.02.14
      „E-Book – Moodle – mobile Learning“, Stefan van der Vlies & Daniel Stainhauser (ionesoft)
    • 25.06.13
      „Von der Vergangenheit in die Zukunft“, Peter Nyffenegger (ehem. Mitarbeiter am CERN)
    • 05.03.12
      „Mind-Mapping – Concept-Mapping – edulap: Semantische Orientierungskarten für digitale Lernressourcen“, Dr. Roland Streule (Universität Zürich)
    • 12.12.11
      „Das DICE-Projekt (Recht&Medien)“, Anna Picco Schwendener (Università della Svizzera italiana)
    • 03.10.11
      „Wikis in der Hochschullehre“, Prof. Dr. Johannes Moskaliuk (International School of Management)
      Präsentationsfolien (PDF)
    • 04.05.11
      „Spielend in der Hochschullehre“, Prof. Dr. Sonja Ganguin (Universität Leipzig)
    • 09.03.11
      „E-Learning Services für die Hochschulen der Schweiz“, Dr. Rolf Brugger (SWITCH)

    Seite teilen:

    #PHFHNW #FHNW Aktuelle Studie zum Thema «Soziale Roboter, Empathie und Emotionen» ist online. @digitallernen richtete den Blick insbesondere auf #Bildung und #Roboter. https://www.digitallernen.ch/studie-soziale-roboter-in-der-schweiz-potentiale-empfehlungen-und-offene-fragen/

    Unser Fokus: Roboter & Bildung sowie ethische Fragestellungen. Was ist Bildungsverantwortung? Die @PHFHNW an den Schweizer Digitaltagen @dgt_switzerland #SwissDigitalDay https://www.digitallernen.ch/themen/roboter-bildung/

    #oercon2021 Many thanks @LornaMCampbell
    for your talk on "A Culture of Sharing: Strategic Support for #OER at @EdinburghUni” in addition, examples from the #PHFHNW
    https://www.digitallernen.ch/studentisches-lv-projekt-lernfilm-medienbildung/
    https://www.digitallernen.ch/neuer-lehrplan-hat-aus-sicht-der-medienbildung-nicht-viel-mit-21-zu-tun/
    https://www.digitallernen.ch/oer-erwachsenenbildung-forschungsprojekt/ & my first OER https://idw-online.de/de/news239173

    mehr laden