Termine und Beratungen

Im Kalender (s.u.) finden Sie ausgewählte Termine der Fachstelle (Sprechstunden, Veranstaltungen, Vorträge, WS). Zudem stehen wir Ihnen unter der Team-Mailadresse für Ihre Fragen & Anliegen zur Verfügung. Wir werden innerhalb von drei Arbeitstagen mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Mit unseren zwei etablierten Veranstaltungsformaten, den „Appetit“-Webinaren und dem „E-Labor“, ermöglichen wir Austausch, Kompetenzgewinn – ein Diskurs über «Good Practise». Mit den Angeboten der Weiterbildungsreihe „Didaktik: Praktisch!“ bekommen Sie einen Einblick in zahlreiche Themenfelder der FDL. Explizit haben wir auch dort nochmals unser Beratungs- und Coachingsangebot aufgeführt (siehe erstes Angebot – Instituts-/Teamberatung oder begleitendes Coaching). Die interaktiven Webinare über die Mittagszeit eröffnen einen Blick in die Vielfalt der Hochschulbildung und im Rahmen der Präsenzveranstaltungen laden wir ausgewiesene Expertinnen und Experten zur Diskussion ein oder berichten aus der Praxis an der FHNW.

Inselreise 19. – 20. August

Für 3 Wochen an je 2 Tagen unsere Weiterbildungsinseln für neue Impulse und Wissen besuchen. Stellen Sie sich Ihre Corona-Inselhopping-Route zusammen! Wir planen verschiedene Veranstaltungen in zwei unterschiedlchen Formaten.

Neues in Moodle (kleine Insel)

Das Learning Management System (LMS) Moodle der FHNW wird im Sommer 2020 ein Update auf die neuste Version 3.9 bekommen. Auf dieser Insel zeigen wir, wie sich das „Look & Feel“ präsentiert und welche Funktionen und Aktivitäten bspw. neu zu Verfügung stehen: Badges, „Quizzes & Questions“, SWITCHcast, H5P, StudentQuiz, Studiordner.

Und sie sind immer noch still! (grosse Insel)

Kommunikation in synchronen Online-Lehr-/Lern-Settings ist eine besondere Herausforderung. Wichtige Informationen, die in Präsenzveranstaltungen aus Seitengespräche und über Mimik und Gestik gewonnen werden, entfallen in online Settings. Dennoch lassen sich anregende und angeregte Diskussionen, die zu einem Lernzuwachs führen können, mit wenigen Tricks gestalten. Dazu schauen wir uns auf der Oberflächenstruktur Optionen geeigneter Inszenierungformen und auf der Tiefenstruktur „talk moves“ an, mit denen Partizipation und Interaktion gesteigert werden können.

Studentisches Laptop-Obligatorium – Hinweise für die Lehre (grosse Insel)

In der Weiterbildung wird ein Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten der Integration von digitalen Technologien in der Lehre aufgezeigt - die TN werden zu den verschiedenen Online-Materialien, Links und Kontaktpersonen geführt. Als Blitzlichter werden u.a. folgende Themen aufgegriffen: Moodle-Kursraumbestell- und Löschprozess, der Digitale Semesterapparat, Einblick ins Online-Feedback, Unterschied zwischen Distributionsplattform und LMS, SWITCHtube, HSL 2025

Etherpad einsetzen (kleine Insel)

Mit der Aktivität Etherpad können mehrere Personen gleichzeitig ein Textdokument bearbeiten, wobei alle Änderungen sofort bei allen Teilnehmern sichtbar werden. Welche Möglichkeiten diese Aktivität für Ihre Lehrveranstaltung bietet, erfahren Sie auf dieser Insel.

Gruppenbildung in Moodle (kleine Insel)

Das LMS Moodle bietet die Möglichkeit, Gruppen für die Kursteilnehmenden zu bilden. Wie Sie solche Gruppen erstellen und welche didaktischen Möglichkeiten sich aus dieser Funktion ergeben, erfahren Sie auf dieser Insel.

Moodle Forum (kleine Insel)

Das LMS Moodle bietet unterschiedliche Arten von Foren. Welches Forum sich für Ihre Lehrveranstaltung eignet, und wie sie dieses didaktisch sinnvoll einsetzen, erfahren Sie bei diesem Inselrundgang.

SWITCHtube-Videos vielseitig nutzen (grosse Insel)

Welche Möglichkeiten bietet SWITCHtube? Bei diesem Inselrundgang erfahren Sie, wie Sie Videos weitergeben, in Ihre Lehre einbinden, Serien anlegen, Videos bearbeiten und diese kollaborativ nutzen.

Studentisches Laptop-Obligatorium – Hinweise für die Lehre (grosse Insel)

In der Weiterbildung wird ein Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten der Integration von digitalen Technologien in der Lehre aufgezeigt - die TN werden zu den verschiedenen Online-Materialien, Links und Kontaktpersonen geführt. Als Blitzlichter werden u.a. folgende Themen aufgegriffen: Moodle-Kursraumbestell- und Löschprozess, der Digitale Semesterapparat, Einblick ins Online-Feedback, Unterschied zwischen Distributionsplattform und LMS, SWITCHtube, HSL 2025.

Inselreise 26. – 27. August

Für 3 Wochen an je 2 Tagen unsere Weiterbildungsinseln für neue Impulse und Wissen besuchen. Stellen Sie sich Ihre Corona-Inselhopping-Route zusammen! Wir planen verschiedene Veranstaltungen in zwei unterschiedlchen Formaten.

Studiordner (kleine Insel)

Mit der Aktivität Studiordner können Sie den Teilnehmenden ermöglichen, selbst Dateien hochzuladen und anderen zur Verfügung zu stellen. Hierbei können Sie verschiedene Lehr-/Lern-Szenarien realisieren. Bei dieser Inseltour wird Ihnen diese neue Aktivität vorgestellt und didaktische Möglichkeiten diskutiert.

E-Assessments in Moodle (grosse Insel)

Moodle eignet sich für die Umsetzung verschiedenster Testing-Szeanrien. Welche Möglichkeiten es dabei gibt, welche Fragetypen Ihnen bei der Aktivität «Test» zur Verfügung stehen oder worauf Sie bei einer Testerstellung ausserdem noch achten sollten, ist Thema dieser Weiterbildungsinsel.

Hybrid Learning

Aktuell wird das HS 2020 vor dem Hintergrund einer „Lehre auf Distanz - Distance Learning mit synchroner oder/und asynchroner Kommunikation” geplant. Als ein weiteres Lehr-/Lernsetting wird mit der Option der Präsenz unter Berücksichtigung des Schutzkonzepts, sprich Teilgruppen der Studierende vor Ort auf dem Campus und einige - remote - vom Homeoffice. Auf dieser Weiterbildungsinsel werden ausgewählte organisatorische und mediendidaktische Herausforderungen thematisiert und diskutiert.

Didaktische Potenziale von Webex (kleine Insel)

Diese Insel widmet sich dem Videokonferenzsystem Webex. Welche Tools stehen Ihnen innerhalb von Webex zur Verfügung und wie nutzen Sie diese für Ihre Online-Veranstaltung? Während des Inselrundgangs haben Sie die Möglichkeit, eigene Erfahrungen zu teilen und Fragen in der Gruppe zu diskutieren.

StudentQuiz (kleine Insel)

Mit der Aktivität StudentQuiz können Studierende selbst Fragen erstellen und miteinander teilen. Somit können u.a. schnell umfangreiche Fragesammlungen entstehen. Auf dieser Insel werden die didaktischen Möglichkeiten von StudentQuiz vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

Didaktische Potenziale von Zoom (kleine Insel)

Zoom und seine didaktischen Möglichkeiten (z.B., Brake-Out-Sessions) sind Thema dieser Inseltour. Welche Tools stehen Ihnen innerhalb dieses Videokonferenzsystems zur Verfügung und wie nutzen Sie diese für Ihre Online-Veranstaltung? Während des Inselrundgangs haben Sie die Möglichkeit, eigene Erfahrungen zu teilen und Fragen in der Gruppe zu diskutieren.

Von der Folie zum Video – Präsentationen vertonen (kleine Insel)

Das Vertonen von PowerPoint-Folien erfordert technisches Wissen aber auch didaktische Überlegungen: Wie gestalte ich meine Präsentation, wenn ich sie als Video in meine Online Veranstaltung (z.B. in Moodle) einbinden will? Was ist bei der Tonaufzeichnung zu beachten? Dies und mehr erfahren Sie auf dieser Inseltour.

Distance Testing bzw. E-Assessment (grosse Insel)

Prüfung ist nicht gleich Prüfung. Diese Insel beantwortet Ihre Fragen zum Thema E-Assessment und zeigt auf, welche Möglichkeiten sich Ihnen bieten und worauf Sie bei Distance Testing besonders achten müssen.

Inselreise 2. – 3. September

Für 3 Wochen an je 2 Tagen unsere Weiterbildungsinseln für neue Impulse und Wissen besuchen. Stellen Sie sich Ihre Corona-Inselhopping-Route zusammen! Wir planen verschiedene Veranstaltungen in zwei unterschiedlchen Formaten.

H5P (kleine Insel)

Die Aktivität H5P ermöglicht das Einbinden von interaktiven Videos oder Präsentationen mit eingebetteten Quiz-Aufgaben, Zeitstrahlen oder Memory-Spiel. Bei diesem kurzen Rundgang werden diese Einsatzmöglichkeiten vorgestellt und erläutert.

Blended Learning

Dieser prominente Begriff und das damit verbundene Konzept des Lehr-/Lernsettings wird auf dieser Weiterbildungsinsel in den Vordergrund gerückt. Eine Lehrveranstaltung im Blended Design vorzubereiten und durchzuführen, erfordert ein hohes Mass an medienpädagogischer Expertise - bereiten Sie sich schon heute für das FS2021 vor und profitieren Sie von dieser Insel auch bereits im HS2020, welches vornehmlich im “Hybrid Distance Learning” realsiert wird.

Wiki (kleine Insel)

Wikis ermöglichen kollaborative Schreibaktivitäten. Auf dieser Insel erfahren Sie, wie die Aktivität Wiki auf dem LMS Moodle eingesetzt werden kann und worauf es dabei zu achten gilt.

Befragung & Feedback (kleine Insel)

Moodle enthält verschiedene Aktivitäten, um Befragungen durchzuführen. Bei diesem Inselrundgang lernen Sie diese und deren Einsatzszenarien kennen und können Ihre Fragen dazu einbringen.

Moodle-Kursraumbestellung (kleine Insel)

Damit Sie Ihre Kursraumbestellung in Moodle schnell und einfach erledigen können, erklären wir Ihnen auf dieser Insel die einzelnen Schritte zu Ihrem Kursraum. Ebenfalls erfahren Sie, wie Sie verschiedene Modulanlässe zusammenführen oder wie ein bestehnder Kurs als Vorlage genutzt werden kann.

Neues in Moodle (kleine Insel)

Das Learning Management System (LMS) Moodle der FHNW wird im Sommer 2020 ein Update auf die neuste Version 3.9 bekommen. Auf dieser Insel zeigen wir, wie sich das neue „Look & Feel“ präsentiert und welche Funktionen und Aktivitäten neu zu Verfügung stehen: Badges, „Quizzes & Questions“, SWITCHcast, H5P, StudentQuiz, Studiordner.

E-Assessments in Moodle (grosse Insel)

Moodle eignet sich für die Umsetzung verschiedenster Testing-
Szeanrien. Welche Möglichkeiten es dabei gibt, welche Fragetypen Ihnen bei der Aktivität «Test» zur Verfügung stehen oder worauf Sie bei einer Testerstellung ausserdem noch achten sollten, ist Thema dieser Weiterbildungsinsel.

Warum Lernvideos? (grosse Insel)

Auf dieser Insel nähern wir uns der Frage, was ein Video im Vergleich zu einer herkömmlichen Unterrichtseinheit bieten kann. Praxistipps und didaktische Überlegungen helfen Ihnen, Videos gewinnbringend in Ihrer Lehre einzusetzen.

Jetzt erleben: «FHNW Open Hours 3D-Learning Spaces»

AULA

  • Im Rahmen der Strategischen Initiative «FHNW Learning Spaces» führt die Fachstelle Digitales Lehren und Lernen das Vor-Projekt «Kollaborative 3D-Umgebungen – immersive Lernumgebungen für die Lehre. Simulation – Erleben – Interaktion» durch.


  • Mit dem Projekt stellt die FHNW insbesondere den in der Hochschullehre und Weiterbildung tätigen Personen eine erlebbare Praxis für das Lernen und Lehren in einer webbasierten 3D-Umgebung zur Verfügung.




  • Die kollaborative 3D-Umgebung AULA ermöglicht den Nutzer*innen eine synchrone Anwesenheit in neuer Form. Eine kollaborative 3D-Umgebung wird beschrieben als ein virtueller/webbasierter Raum, in dem sich die Benutzer mittels eines Avatars bewegen können. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Multi User Virtual Environments (MUVEs): Virtuelle Räume, in denen sich eine Vielzahl von Benutzern gleichzeitig aufhalten und in Echtzeit interagieren können.




  • Über die Fachstelle Digitales Lehren und Lernen haben Mitarbeitende der FHNW an drei Terminen im November die Möglichkeit, in den «FHNW Open Hours 3D-Learning Spaces» die 3D-Umgebung kennenzulernen.




  • Die FHNW bietet den Mitarbeitenden, die in der Lehre und/oder Weiterbildung tätig sind, mit diesem Projekt eine innovative Möglichkeit des Kennenlernens neuer digitaler Lern- und Lehrsettings und legt die Basis, einer Weiterführung des Projektes für das Jahr 2021.



  • Erlebnis 3D-Lernräume


  • Der 3D-Space, hinter dem eine computergestützte webbasierte grafische Softwareanwendung steht, ermöglicht ein Immersionserleben, welches durch die Begegnung der Teilnehmenden in Form von Avataren und deren selbstständigem Handeln in der Umgebung erzeugt wird.




  • Die Immersion, also das Eintauchen – hier in die 3D-Lernräume – erlaubt einen hohen Grad an Interaktion und wirkt so gewinnbringend für das digitale Lehren und Lernen. Die 3D-Umgebung kann ebenso als eine Art Videokonferenztool eingesetzt werden. In einer üblichen Videokonferenz sind die Anwesenden lediglich als «Talking Heads» sichtbar. Durch eine Repräsentation der Teilnehmer*innen als Avatare entsteht jedoch eine neue «Leiblichkeit».



Jetzt erleben: «FHNW Open Hours 3D-Learning Spaces»

AULA

  • Im Rahmen der Strategischen Initiative «FHNW Learning Spaces» führt die Fachstelle Digitales Lehren und Lernen das Vor-Projekt «Kollaborative 3D-Umgebungen – immersive Lernumgebungen für die Lehre. Simulation – Erleben – Interaktion» durch.


  • Mit dem Projekt stellt die FHNW insbesondere den in der Hochschullehre und Weiterbildung tätigen Personen eine erlebbare Praxis für das Lernen und Lehren in einer webbasierten 3D-Umgebung zur Verfügung.




  • Die kollaborative 3D-Umgebung AULA ermöglicht den Nutzer*innen eine synchrone Anwesenheit in neuer Form. Eine kollaborative 3D-Umgebung wird beschrieben als ein virtueller/webbasierter Raum, in dem sich die Benutzer mittels eines Avatars bewegen können. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Multi User Virtual Environments (MUVEs): Virtuelle Räume, in denen sich eine Vielzahl von Benutzern gleichzeitig aufhalten und in Echtzeit interagieren können.




  • Über die Fachstelle Digitales Lehren und Lernen haben Mitarbeitende der FHNW an drei Terminen im November die Möglichkeit, in den «FHNW Open Hours 3D-Learning Spaces» die 3D-Umgebung kennenzulernen.




  • Die FHNW bietet den Mitarbeitenden, die in der Lehre und/oder Weiterbildung tätig sind, mit diesem Projekt eine innovative Möglichkeit des Kennenlernens neuer digitaler Lern- und Lehrsettings und legt die Basis, einer Weiterführung des Projektes für das Jahr 2021.



  • Erlebnis 3D-Lernräume


  • Der 3D-Space, hinter dem eine computergestützte webbasierte grafische Softwareanwendung steht, ermöglicht ein Immersionserleben, welches durch die Begegnung der Teilnehmenden in Form von Avataren und deren selbstständigem Handeln in der Umgebung erzeugt wird.




  • Die Immersion, also das Eintauchen – hier in die 3D-Lernräume – erlaubt einen hohen Grad an Interaktion und wirkt so gewinnbringend für das digitale Lehren und Lernen. Die 3D-Umgebung kann ebenso als eine Art Videokonferenztool eingesetzt werden. In einer üblichen Videokonferenz sind die Anwesenden lediglich als «Talking Heads» sichtbar. Durch eine Repräsentation der Teilnehmer*innen als Avatare entsteht jedoch eine neue «Leiblichkeit».



Jetzt erleben: «FHNW Open Hours 3D-Learning Spaces»

AULA

  • Im Rahmen der Strategischen Initiative «FHNW Learning Spaces» führt die Fachstelle Digitales Lehren und Lernen das Vor-Projekt «Kollaborative 3D-Umgebungen – immersive Lernumgebungen für die Lehre. Simulation – Erleben – Interaktion» durch.


  • Mit dem Projekt stellt die FHNW insbesondere den in der Hochschullehre und Weiterbildung tätigen Personen eine erlebbare Praxis für das Lernen und Lehren in einer webbasierten 3D-Umgebung zur Verfügung.




  • Die kollaborative 3D-Umgebung AULA ermöglicht den Nutzer*innen eine synchrone Anwesenheit in neuer Form. Eine kollaborative 3D-Umgebung wird beschrieben als ein virtueller/webbasierter Raum, in dem sich die Benutzer mittels eines Avatars bewegen können. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Multi User Virtual Environments (MUVEs): Virtuelle Räume, in denen sich eine Vielzahl von Benutzern gleichzeitig aufhalten und in Echtzeit interagieren können.




  • Über die Fachstelle Digitales Lehren und Lernen haben Mitarbeitende der FHNW an drei Terminen im November die Möglichkeit, in den «FHNW Open Hours 3D-Learning Spaces» die 3D-Umgebung kennenzulernen.




  • Die FHNW bietet den Mitarbeitenden, die in der Lehre und/oder Weiterbildung tätig sind, mit diesem Projekt eine innovative Möglichkeit des Kennenlernens neuer digitaler Lern- und Lehrsettings und legt die Basis, einer Weiterführung des Projektes für das Jahr 2021.



  • Erlebnis 3D-Lernräume


  • Der 3D-Space, hinter dem eine computergestützte webbasierte grafische Softwareanwendung steht, ermöglicht ein Immersionserleben, welches durch die Begegnung der Teilnehmenden in Form von Avataren und deren selbstständigem Handeln in der Umgebung erzeugt wird.




  • Die Immersion, also das Eintauchen – hier in die 3D-Lernräume – erlaubt einen hohen Grad an Interaktion und wirkt so gewinnbringend für das digitale Lehren und Lernen. Die 3D-Umgebung kann ebenso als eine Art Videokonferenztool eingesetzt werden. In einer üblichen Videokonferenz sind die Anwesenden lediglich als «Talking Heads» sichtbar. Durch eine Repräsentation der Teilnehmer*innen als Avatare entsteht jedoch eine neue «Leiblichkeit».



Weiterbildung «Moodle4all@PH»

online
Moodle4all@PH ist das Weiterbildungsangebot für Moodle-Anwender*innen aller Kompetenzstufen. In den Weiterbildungen bieten wir sowohl Informationen zur Einführung in den Umgang mit dem LMS Moodle an der Pädagogischen Hochschule FHNW an als auch Ideen für sinnvolle didaktische Gestaltungsoptionen, Beispiele anhand einzelner Moodle-Aktivitäten etc.

Weiterbildung «Moodle4all@PH»

online
Moodle4all@PH ist das Weiterbildungsangebot für Moodle-Anwender*innen aller Kompetenzstufen. In den Weiterbildungen bieten wir sowohl Informationen zur Einführung in den Umgang mit dem LMS Moodle an der Pädagogischen Hochschule FHNW an als auch Ideen für sinnvolle didaktische Gestaltungsoptionen, Beispiele anhand einzelner Moodle-Aktivitäten etc.

Weiterbildung «Moodle4all@PH»

online
Moodle4all@PH ist das Weiterbildungsangebot für Moodle-Anwender*innen aller Kompetenzstufen. In den Weiterbildungen bieten wir sowohl Informationen zur Einführung in den Umgang mit dem LMS Moodle an der Pädagogischen Hochschule FHNW an als auch Ideen für sinnvolle didaktische Gestaltungsoptionen, Beispiele anhand einzelner Moodle-Aktivitäten etc.

Appetit-Webinar: E-Prüfungen PH FHNW

online

  • Zur Vorbereitung auf das Frühjahrssemester offeriert die Fachstelle Digitales Lehren und Lernen Webinare. Auf der Webseite können Sie sich zu «E-Prüfungen» informieren – nutzen Sie das Online-Weiterbildungsangebot für konkrete Einblicke und Nachfragen.

  • Sie sind Lehrende*r und stellen sich gerade diese Fragen:

    • Welche E-Prüfungs-Formate gibt es?

    • Was ist bei diesen Formaten zu beachten?

    • Welche Plattformen eignen sich für die Umsetzung?



  • In der Appetit-Veranstaltung der Fachstelle Digitales Lehren und Lernen zum Thema «E-Prüfungen und ihre Möglichkeiten» bekommen Sie Antworten. Am 23. Februar 2021 findet das Webinar via Webex zwischen 12:15 und 13:30 Uhr statt. Im Anschluss an eine Einführung, bei welcher die gängigen Begrifflichkeiten thematisiert und geklärt werden, wenden wir uns der praktischen Anwendung zu, damit Sie ihre Prüfungen bestmöglich vorbereiten können.

  • Anmeldung über: elearning.ph@fhnw.ch

  • Im Zusammenhang: Um E-Prüfungen an der PH FHNW gezielt unterstützen zu können, tragen Sie als lehrende Person Ihre Bedürfnisse hier ein: E-Prüfungsanmeldeformular.

  • Noch mehr Informationen zur E-Prüfungen auf der Fachstellen-Webseite.

Entdecken Sie die kollaborative 3D-Umgebung «AULA» in den «FHNW Open Hours»

online

  • Der Pilot «AULA – kollaborative 3D-Umgebung für die FHNW» des Projektes «FHNW Learning Spaces» im Rahmen des strategischen Entwicklungsschwerpunktes HSLE 2025 wird weitergeführt. Gerne laden wir Sie zu den kommenden Weiterbildungen ein.

  • In diesem Piloten bietet die FHNW den Mitarbeitenden, die in der Lehre und/oder Weiterbildung tätig sind, die Chance des Kennenlernens einer innovativen 3D-Umgebung für den Vorlesungs-, Seminar- und Meeting-Kontext. Diese Avatar-basierte, interaktive Umgebung AULA ist als eine Insel gestaltet und verfügt über unterschiedliche Räumlichkeiten für verschiedene Szenarien.

  • Die virtuelle Welt ermöglicht ein Immersionserleben der Teilnehmenden, welches durch die Begegnung in Form von Avataren und deren selbstständigem Handeln in dieser erzeugt wird. Die Immersion, also das Eintauchen – hier in die 3D-Räume – erlaubt einen hohen Grad an Interaktion und wirkt so gewinnbringend für das digitale Lernen und Lehren.

  • Über die Fachstelle Digitales Lehren und Lernen haben Mitarbeitende der FHNW an drei Terminen die Möglichkeit, in den «FHNW Open Hours 3D-Learning Spaces» die 3D-Umgebung kennenzulernen. Auf unserem Webauftritt haben wir eine Themenseite zum Piloten aufgeschaltet – schauen Sie gerne schon zuvor vorbei.

  • Bei Interesse an einer Teilnahme melden Sie sich bitte jeweils mind. 6 Tage vor der Veranstaltung bei Kathrin Kochs (kathrin.kochs[at]fhnw.ch) mit Ihrem gewünschten Teilnahmetermin.

Appetit: Von der Folie zum Video

online

  • Zur Vorbereitung auf das kommende Semester offeriert die Fachstelle Digitales Lehren und Lernen mehrere Webinare. Nutzen Sie das Online-Weiterbildungsangebot für einen konkreten Einblick sowie für Nachfragen.

  • ​Die von der Fachstelle Digitales Lehren und Lernen organisierte Appetit-Veranstaltung stellt den Prozess der Videoerstellung auf der Basis von Präsentationsfolien ins Zentrum. Am 12. März 2021 von 12.15 bis 13.30 Uhr findet dazu das Webinar via Webex statt. Neben einführenden medienpädagogischen Gedanken, schauen wir uns an, wie in PowerPoint Videos erstellt werden können und was dabei beachtet werden muss. Zum Schluss betrachten wir einige Alternativen zur Erstellung in PowerPoint und welche weiteren Möglichkeiten sich mit einem einfachen Videobearbeitungs-Tool eröffnen.

  • Anmeldung über: elearning.ph[at]fhnw.ch

Appetit: Potentiale kollaborativer 3D-Umgebungen – Einführung in die kollaborative 3D-Umgebung «AULA»

AULA

  • Mit dieser Einführung werden Sie in der 3D-Umgebung selbst einen Einblick in die Umgebung erhalten, erste Bedienmöglichkeiten, sowie einige mögliche Szenarien kennen lernen.

  • Die 3D-Umgebung «AULA» bietet Dozierenden und Mitarbeitenden der FHNW neue Gestaltungsmöglichkeiten im Vorlesungs-, Seminar- und Meetings-Kontext. Diese Avatar-basierte, interaktive Umgebung ist als Insel gestaltet und bietet unterschiedliche Räumlichkeiten für verschiedene Szenarien.

  • Im Rahmen dieser Appetit-Veranstaltung bekommen Sie einen Zugang zu der 3D-Umgebung und werden die Wirkung dieser neuen Form des interaktiven Zusammentreffens selbst erleben können. Überdies zeigen wir Ihnen Möglichkeiten, wie Sie «AULA» in Zukunft im Hochschulkontext einsetzten können. Die von der Fachstelle Digitales Lehren und Lernen organisierte Einführung findet am 17. März 2021 von 12 bis 13.00 Uhr in «AULA» statt.

  • Anmeldungen gehen bitte bis zum 8. März direkt an Kathrin Kochs (kathrin.kochs[at]fhnw.ch)

Appetit: Filme/Videos in SWITCHtube zur Verfügung stellen

online

  • Auf der Website der Fachstelle können Sie sich zum Thema «Videos in der Lehre» informieren – nutzen Sie das Online-Weiterbildungsangebot für einen konkreten Einblick sowie für Nachfragen.

  • Welche Möglichkeiten bietet SWITCHtube? Bei dieser Appetit-Veranstaltung erfahren Sie, wie Sie mit SWITCHtube Videos weitergeben, diese in Ihre Lehre einbinden, Serien anlegen und wie Sie den Zugriff auf Ihre Videos steuern. Das von der Fachstelle Digitales Lehren und Lernen organisierte Webinar findet am 18. März 2021 von 12 bis 13.15 Uhr via Webex statt. Ergänzend zu wesentlichen Einstellungsmöglichkeiten betrachten wir auch Einsatzszenarien in unterschiedlichen medienpädagogischen Settings.

  • Anmeldung über: elearning.ph@fhnw.ch

Appetit: Potentiale kollaborativer 3D-Umgebungen – Einführung in die kollaborative 3D-Umgebung «AULA»

AULA

  • Mit dieser Einführung werden Sie in der 3D-Umgebung selbst einen Einblick in die Umgebung erhalten, erste Bedienmöglichkeiten, sowie einige mögliche Szenarien kennen lernen.

  • Die 3D-Umgebung «AULA» bietet Dozierenden und Mitarbeitenden der FHNW neue Gestaltungsmöglichkeiten im Vorlesungs-, Seminar- und Meetings-Kontext. Diese Avatar-basierte, interaktive Umgebung ist als Insel gestaltet und bietet unterschiedliche Räumlichkeiten für verschiedene Szenarien.

  • Im Rahmen dieser Appetit-Veranstaltung bekommen Sie einen Zugang zu der 3D-Umgebung und werden die Wirkung dieser neuen Form des interaktiven Zusammentreffens selbst erleben können. Überdies zeigen wir Ihnen Möglichkeiten, wie Sie «AULA» in Zukunft im Hochschulkontext einsetzten können. Die von der Fachstelle Digitales Lehren und Lernen organisierte Einführung findet am 17. März 2021 von 12 bis 13.00 Uhr in «AULA» statt.

  • Anmeldungen gehen bitte bis zum 8. März direkt an Kathrin Kochs (kathrin.kochs@fhnw.ch)

Einsendeschluss Beiträge Lernfilmfestival

online

  • Erst das zweite Mal erhalten Beiträge in der Kategorie "Pädagogische Hochschulen" Prämierungen am Lernfilmfestival. Bis am 4. April 2021 können die Filme eingereicht werden.

  • Schulklassen, Einzelkämpfer*innen und seit letztem Jahr auch Studierende einer pädagogischen Hochschule (und damit auch der PH FHNW) sind eingeladen, mit ihren Lernfilmen am Wettbewerb teilzunehmen.

  • Seit 2015 ist die Fachstelle Digitales Lehren und Lernen der PH FHNW Mitglied in der neunköpfigen Jury des Lernfilmfestivals. Im vergangenen Jahr nahm erstmals Cäsar Künzi das Amt wahr und hielt eine kurze Laudatio – auch in diesem Jahr wird er wieder dabei sein.

  • Hier ein Artikel auf Inside FHNW (nur innerhalb der FHNW)

Seite teilen:

Unser #GMW2022 Workshopbeitrag zu #Roboter und #Bildung steht als Volltext auf der Webpage #PHKarlsruhe zur Verfügung
#PHFHNW https://www.digitallernen.ch/gmw-tagung-2022/ #FHNW

#PHFHNW Unsere PPT zum @swissuniversities Beitrag zur Innovation in der Lehre #FHNW ist online! #3D in der Lehre https://www.swissuniversities.ch/themen/lehre/innovation-in-der-lehre

Das #Moodle Update an der #FHNW #PHFHNW macht sich auf den Weg - nähere Infos zu den nächsten Schritten https://www.digitallernen.ch/moodle-update-im-fs23/

mehr laden