Mobile Learning

Home  /  Weiterbildung  /  Mobile Learning

Mobile Learning

Tablets sind vor allem für das mobile und kooperative Lernen gut geeignet und fördern die Mediennutzungskompetenz der Studierenden und Dozierenden gleichermassen. Durch die einfache Handhabung, die Bedienfreundlichkeit und Ortsunabhängigkeit wird zudem die Motivation zur Nutzung erhöht.

Wir legen Wert darauf, den Lehrenden genügend Vorlaufzeit zu geben, um sich mit der Integration von Tablets in der Lehre auseinandersetzen zu können und die entsprechenden Lehr-/Lernsettings zu entwickeln. Das ist auch wichtig, weil die die Konfiguration und Support eines ganzen Gerätepools mit mehreren Tablets erheblich mehr Aufwand bedeuten als die Konfiguration eines einzelnen persönlichen Gerätes.

Weiterbildungsangebot der Fachstelle

Sie haben schon einiges über iPads, Tablets oder auch eBooks gehört und haben jetzt Lust, diese Geräte in der Hochschule oder Weiterbildung einzusetzen. Vielleicht sind Sie seit kurzem auch Besitzer/-in eines Tablets und möchten das Gerät gerne in der Lehre oder Weiterbildung einsetzen, hatten jedoch bisher kaum Zeit, sich mit den damit verbundenen Möglichkeiten vertraut zu machen. Zudem ist es Ihr Interesse, veränderte mediengestützte Lehr- und Lernszenarien zu entwickeln, Sie benötigen hierfür aber noch ein wenig Know How und Unterstützung.

Wir bieten Ihnen eine Weiterbildung im Blended Learning Design oder eine halbtägige Weiterbildung zum Einsatz von Tablets/iPads in Lehr-/Lernszenarien an. Wir richten uns dabei nach Ihren Bedürfnissen. Die Veranstaltungen finden ab einer Teilnehmendenzahl von fünf Personen statt. Sollten Sie Interesse an der Weiterbildung haben, senden Sie uns einfach eine E-Mail. Wenn die erforderliche Teilnehmendenzahl erreicht ist, werden wir die Veranstaltung gemeinsam mit den Interessierten planen. Im Rahmen der Weiterbildung leihen wir Ihnen für einen definierten Zeitraum iPads aus, sofern Sie kein eigenes Tablet haben oder Ihr Institut keines zur Verfügung stellt.

Vergangene Weiterbildungen

Bereits im Jahre 2011 führte die Fachstelle als erste Präsenzhochschule eine umfassende Weiterbildung für die Zielgruppe der Dozierenden in vier Blöcken zum Thema „Wischen & Tippen“ durch. In einem Abstand von etwa drei Wochen trafen sich die Lehrenden am Abend zu Präsenzveranstaltungen. In der Zwischenzeit, d.h. in der Online-Phase, entdeckten die Teilnehmenden das Gerät, lernten Apps kennen und wählten spezifisches Zubehör aus. Unterstützt und motiviert durch die Veranstaltungsleitung und den Einsatz eines Learning Management Systems (LMS) wurde eine kooperative und kollaborative Arbeitsumgebung geschaffen. Die Dozierenden wurden zu Teilnehmer/-innen und lernten entsprechend die Verwendung digitaler Technologien in der Lehre aus dieser teilnehmenden Perspektive kennen. Zum einen sahen und erfuhren sie, welche Optionen ein LMS mit den zahlreichen Tools bietet und zum anderen kommunizierten sie online miteinander.

Der sogenannte „didaktische Doppeldecker“ ist hier in der Hochschuldidaktik angekommen. Die Teilnehmenden erfuhren und erlernten wiederum durch bewusste Reflexion Grundprinzipien des didaktischen Handelns.
Überdies wurde in diesem Forschungs- und Praxissetting deutlich, dass und in welcher Form neben dem formellen gerade auch das informelle Lernen gefördert wird und bspw. implizites Wissen über Mediennutzung explizit wird und die Gruppe zur Reflexion und somit zur kritisch-reflexiven Medienbildung beiträgt.

Ansprechpartnerin: Ricarda T.D. Reimer

Konfiguration mit einem Mastergerät Anschauen (PDF)

Konfiguration mit einem iPad-Koffer Anschauen (PDF)

Apple Configurator Mehr

iPads in der Lehre Mehr

Projekt myPad des Instituts für Weiterbildung und Beratung (Fokus auf Einsatz in Schulen) Mehr