Didaktik: Praktisch!

Home  /  Weiterbildung  /  Didaktik: Praktisch!

Didaktik: Praktisch!

Didaktik: Praktisch! ist eine Reihe mit Weiterbildungen im Workshop-Format, die einen ersten praktischen Zugang zu verschiedenen Themen ermöglichen. Ziel ist es, nicht nur auf theoretischer Ebene Wissen zu vermitteln, sondern auch Anwendungsmöglichkeiten zu erproben und zu diskutieren. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung – ob als Gruppe oder als Einzelperson!

Haben Sie oder Ihr Team Interesse an einer der 2- bis 4-stündigen Veranstaltungen, so kontaktieren Sie bitte die genannten Ansprechpartner/-innen. Die Veranstaltungen werden ab einer Teilnehmer/-innenzahl von fünf Personen durchgeführt.

Weiterbildungen der Reihe Didaktik: Praktisch!

Zum Weiterlesen auf + klicken

Als Plattform für die Bereitstellung von Videoaufzeichnungen eignet sich SWITCHtube. Im Gegensatz zu bekannten Videoplattformen sind in SWITCHtube Abstufungen bei den Zugangsrechten möglich und die Aufzeichnungen sind auf einem schweizerischen Server gespeichert. In diesem Workshop erfahren die Teilnehmenden, worauf bei der Nutzung von SWITCHtube zu achten ist und wie Videos auf SWITCHtube, die in der Lehre als Lerngegenstand eingesetzt werden, in die entsprechende Lehr- und Lernumgebung (z.B. Einbettung in einen Moodle-Kursraum) integriert werden kann.

Dauer: ab 3 h
Leitung & Anmeldung: Sevgi Isaak

Das Medium Video als multimediales Lehrformat erweitert die didaktischen Möglichkeiten in digitalen Lehr- und Lernsettings in hohem Mass. Im Workshop wird der didaktische Nutzen von Lehrfilmen aufgezeigt. Die Teilnehmenden erfahren, wie sie selbst Lehrfilme (Screencasts und Podcasts) gestalten können und führen unter Anleitung erste Arbeitsschritte eigenständig durch.

Dauer: ab 3 h
Leitung & Anmeldung: Sevgi Isaak

Beim Modell des Flipped Classroom (auch Inverted Classroom genannt) wird die Wissensvermittlung auf online-gestützte Lernumgebungen fokussiert (z.B. Streaming der aufgezeichneten Vorlesung), während die Präsenzzeit (virtuell oder real) dafür für einen aktiven und kollaborativen Lernprozess genutzt wird. Die Teilnehmenden des Workshops erfahren, wie sich durch dieses Konzept die Rolle des Lehrenden in Richtung eines Lern-Coachs verändert und wie Blended Learning-Umgebungen optimal dafür genutzt werden können.

Dauer: ab 3 h
Leitung & Anmeldung: Sevgi Isaak

Lehrveranstaltungen im Blended Learning Format basieren auf einem medienpädagogisch wie hochschuldidaktisch begründeten Lehrkonzept. Im Zentrum steht dabei die durchdachte Verknüpfung von Präsenz- und Online-Phasen. Die Teilnehmenden eines Vortrages werden darüber informiert, welche Anforderungen an ein Blended Learning Szenario gestellt werden und wie sich dabei die Rollen der Lehrenden und Lernenden verändern. Die professionelle Begleitung der Online-Phasen und die vorherige Konzeptentwicklung sowie Online-Materialen und Aufgaben-Erstellung sind dabei die zentralen Elemente. 

Dauer: Vortrag ab 20 min bis 1 h
Leitung & Anmeldung: Ricarda T.D. Reimer


Im Rahmen einer berufsbegleitenden mehrwöchigen Weiterbildung im Blended Learning Format stehen a) die Analyse der eigenen Lehrtätigkeit, b) die Entwicklung einer zukünftigen (eigenen) Veranstaltung im Blended Learning und c) das Erleben und Kennenlernen eines Blended Learning Szenarios im Mittelpunkt.
Ergänzend können – nach Absprache – Inhalte aus dem Angebot von „Didaktik: Praktisch“ in die Weiterbildung integriert werden.

Dauer: Weiterbildung ab mind. 4 Wochen, d.h. mit 2 Präsenz- und einer rund 3-wöchigen Online-Phase
Leitung & Anmeldung: Ricarda T.D. Reimer

Feedback-Tools wie z.B. invote oder movo unterstützen während einer Lehrveranstaltung die direkte Interaktion zwischen Dozierenden und Studierenden, indem anhand kurzer Umfragen überprüft werden kann, ob das vermittelte Wissen von den Studierenden erfasst wurde. Die Technik solcher Tools ist über mobile Endgeräte wie Smartphones sehr einfach zu bedienen. Im Workshop wird deshalb vor allem das didaktische Potenzial thematisiert. Betrachtet wird auch, für welche Lehr-/Lern-Szenarien sich solche Anwendungen nutzen lassen.

Siehe auch Blogbeitrag zu invote sowie weitere Informationen zur Methode der Bewertung.

Dauer: ab 2 h
Leitung & Anmeldung: Nadja Böller

Moodle bietet verschiedene Möglichkeiten, den Lernprozess von Studierenden zu beobachten und durch Tests Standortbestimmungen vorzunehmen. Den Teilnehmenden des Workshops wird ein leichter Einstieg in die Thematik eröffnet und sie lernen die verschiedenen Arten von Tests und Selbsttests in Moodle kennen. Sie erfahren, wie Fragen übersichtlich gestaltet und verwaltet und wie Ergebnisse ausgewertet werden können. Im Fokus steht dabei, die unterschiedlichen Formen von Tests sinnvoll in das didaktische Gefüge der jeweiligen Lehrsituationen und Module einzubetten und dadurch nachhaltig die Qualität der Lehre und den Erfolg des Lernprozesses zu beeinflussen.

Dauer: ab 3 h
Leitung & Anmeldung: Ioana Gatzka

Digitales Lehren und Lernen in der Hochschule bedeutet, digitale Technologien in Lehr-/Lernsettings zu integrieren, um die (hochschul-)didaktischen, pädagogischen und lerntheoretischen Ziele bestmöglich zu erreichen. Im Rahmen eines Vortrags oder eines Workshops setzen sich die Teilnehmenden mit der Integration webbasierter Lehr-/Lernräume auseinander und diskutieren dabei zentrale Aspekte wie beispielsweise die Besonderheiten der synchronen und asynchronen Kommunikationen in Blended Learning Szenarien oder medienethische sowie -pädagogische Fragen.

Dauer: Vortrag (45 Minuten), Workshop (ab 3 h)
Leitung & Anmeldung: Ricarda T.D. Reimer

Frei verfügbare Lehr- und Lernressourcen, so genannte Open Educational Resources (OER), bieten ein grosses Potenzial für die eigene Lehre und für die Erstellung bzw. Bereitstellung von Lehrmaterialien. Die Teilnehmenden erfahren in diesem Workshop, wo und wie sie effizient nach frei verfügbaren Bildern, Grafiken, Texten, Musik, Videos etc. suchen können und wie sie diese Ressourcen für die eigene Lehre nutzbar machen können. Zudem erhalten die Teilnehmenden nützliche Tipps, um eigene, freie Lern- und Lehrmaterialien zu erstellen oder bereits bestehende OER-tauglich zu machen.

Dauer: ab 2 h
Leitung & Anmeldung: Nadja Böller

Durch den grossen Fortschritt mobiler Technologien sind digitale Lehrsettings und Forschungsumgebungen heute allgegenwärtig auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets verfügbar. Der Workshop bietet einen Überblick über die Vielzahl von mobilen Anwendungen (Apps) für Forschung, Lehre und für die wissenschaftliche Kommunikation im Allgemeinen. Durch Ausprobieren gewinnen die Teilnehmenden eine Einschätzung, welche Apps für den eigenen Arbeitsalltag sinnvolle Unterstützung bieten und inwiefern bzw. wo didaktisches Potenzial für den Einsatz in der Lehre vorhanden ist.

Dauer: ab 3 h
Leitung & Anmeldung: Ricarda T.D. Reimer

Mobile Endgeräte bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten für die Lehre. Im Workshop sammeln die Teilnehmenden erste Erfahrungen zum didaktischen Einsatz und Umgang mit Tablets. Durch Ausprobieren verschiedener Anwendungen erfahren die Teilnehmenden, wo die Vor- und Nachteile liegen, um die Handhabung sowie die Einsatzmöglichkeiten für ihre eigene Lehre besser einschätzen zu können.

Dauer: ab 3 h
Leitung & Anmeldung: Ioana Gatzka

Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über die Vielzahl von Möglichkeiten zur Gestaltung von Kursräumen in Moodle. Dabei steht im Vordergrund, Lehrveranstaltungen didaktisch sinnvoll zu strukturieren, um die Lernprozesse der Studierenden optimal zu unterstützen. Der Workshop bietet Gelegenheit, seine eigenen Kursräume kritisch zu betrachten, sie zu optimieren und die verschiedenen Möglichkeiten und Anwendungen von Moodle zu testen.

Dauer: ab 2 h
Leitung & Anmeldung: Ioana Gatzka

Die in laufenden Lehrveranstaltungen verwendete Literatur (Semesterapparate) steht teilweise elektronisch als Volltext zur Verfügung, teilweise handelt es sich um Bücher, die in der Bibliothek ausgeliehen werden. Der Workshop zeigt auf, welche Möglichkeiten Moodle bietet, um Semesterapparate didaktisch sinnvoll in eine Lehrveranstaltung einzubetten, zum Beispiel als PDFs oder eBooks oder mittels gut strukturierter bibliografischer Angaben. Des Weiteren erfahren die Teilnehmenden, welche Unterstützung die Bibliothek bei der Organisation und Beschaffung elektronischer Unterlagen bieten kann.

Dauer: ab 2 h
Leitung & Anmeldung: Nadja Böller

Digitale Lehr- und Lernumgebungen unterstützen durch einfach einzusetzende Instrumente wie Wikis, Foren oder Webinare die Interaktion und Lernmotivation von Studierenden. Die Teilnehmenden erfahren, wie die Lehre durch die Vielfalt interaktiver Elemente angereichert werden kann und diskutieren, wo die Grenzen solcher Anwendungen im Hinblick auf didaktische Szenarien liegen.

Dauer: ab 3 h
Leitung & Anmeldung: Ricarda T.D. Reimer

Präsentationen können informativ und fesselnd, aber auch langatmig und ermüdend sein. Dabei spielt es oft weniger eine Rolle, ob Medien wie beispielsweise PowerPoint eingesetzt werden, sondern vielmehr, wie diese zum Einsatz kommen. Dieses Wie steht im Mittelpunkt des halbtägigen Workshops. Neben didaktischen und gestalterischen Aspekten lernen die Teilnehmenden kreative Ansätze zum Visualisieren und Präsentieren kennen. Eine Kurzeinführung in die Software Prezi rundet die Veranstaltung ab und gibt zusätzliche Impulse zur Gestaltung eigener Präsentationen und Vorträge.

Dauer: ab 3 h
Leitung & Anmeldung: Ioana Gatzka

Das Potenzial von E-Books liegt vor allem in den vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten: Sie können zum einen auf unterschiedlichen Geräten, zum anderen angereichert mit diversen Interaktionselementen verwendet werden. Vor dem Hintergrund des Mobile Learning an der Hochschule werden Ansätze und erste Schritte des Einsatzes von eBooks in der Lehre vorgestellt. Darüber hinaus wird das Erstellen von Digitalen Lehrbüchern thematisiert und diskutiert, wie Studierende hier einbezogen werden können.

Dauer: ab 3 h
Anmeldung: Team-Mailadresse

Seit mehr als zwölf Jahren führt Ricarda T.D. Reimer verschiedene Formen der Online-Beratung durch. Ergänzend zu diesen praktischen Erfahrungen, befasst sie sich mit der Weiterentwicklung von Beratungssettings in virtuellen Räumen (immersive Beratungsszenarien in 3D).

Leitung & Anmeldung: Ricarda T.D. Reimer

Als ehemalige Kollegiatin und Mitarbeiterin von Prof. Dr. Ludwig Huber bietet Ricarda T.D. Reimer Ihnen gerne einen besonderen Einblick in die UNESCO-Versuchsschule, welche von Prof. Dr. Hartmut von Hentig gegründet wurde.

Vortrag: Ricarda T.D. Reimer