Theaterinszenierung: Save the World!

Home  /  Allgemein  /  Theaterinszenierung: Save the World!

Kultur & Medien: Mediatisierung – Überwachung – Szenarien. Mit einem Gastbeitrag von Andrina Jörg machen wir auf die aussergewöhnliche Veranstaltung im Rahmen der PH Kultur am Campus Brugg Windisch aufmerksam. Treff.Kultur lädt mit der Fachstelle Religion zu einem Theaterbesuch der besonderen Art ein. Die Künstlergruppe Gee Gee Express inszeniert den Umgang mit neuen Medien auf theatralische Weise und thematisiert dabei die Herausforderungen der heutigen Informationsgesellschaft an der Schnittstelle zwischen Kultur- und Medienbildung. 

Das junge Performance-Kollektiv Gee Gee Express feiert den Triumph der medialen Technologien. Mit Musik, Popcorn und Playmobil inszeniert es nichts weniger als die integrale Speicherung der Welt. Ein nicht so schnell zu vergessender multimedialer Theaterabend zwischen Science Fiction und Paranoia, Technikgläubigkeit und Zukunftspessimismus.


Die menschliche Existenz auf der Erde steht am Scheidepunkt: Allerorts drohen Krisen, Krieg und Katastrophen. Doch dank des multinationalen Konzerns EIAH und dem Einsatz modernster medialen Technologien wird endlich eine Lösung für alle Probleme angeboten: Der globale Marktplayer wird die Gegenwart in der neuesten «Copy/Paste-Version» in nie dagewesenen Dimensionen archivieren können: mit einem riesigen Backup soll unser Planet und alles, was darauf kreucht und fleucht gespeichert werden. Der multinationale Gigant lädt zum offiziellen Speicher-Festakt ein. Doch was als Feier des grossen Ereignisses geplant war, läuft allmählich aus dem Ruder.

Die junge Aarauer Performancegruppe Gee Gee Express zeichnet auf spielerische Weise ein gesellschaftskritisches Bild einer Welt nach, in der wir oftmals allzu unbeschwert doodlen, googeln, twittern, posten, linken, unsere faces booken, und – Yahoo!, durch unsere medialen Brillen die Welt in orange und als bluewin sehen. Mit der poppig-sinnlichen Inszenierung werden brisante Fragen aufgegriffen: Wie steht es beispielsweise um unser Bedürfnis nach Sicherheit auf einem Globus, auf dem nicht mehr alles so rund rollt? Was läge näher – wenn man die Möglichkeit hätte – als wenigstens das Bestehende ein für alle Mal in einer Sicherheitskopie festzuhalten? Unbestritten: neue Technologien sind immer faszinierender Fluch und Segen zugleich, bieten unvorhergesehene Möglichkeiten und neuen Spielraum. Doch werden wir nicht heute schon rund um die Uhr überwacht; unsere Privatsphäre mit Hilfe der digitalen Medien durchleuchtet, weil wir allzu bereitwillig unsere Datenspuren im Netz hinterlassen? Würde die finale Speicherung der Welt die öffentliche und private Sphäre vollends verwischen und die Macht denjenigen zuspielen, die uns zu Marionetten in einem multimedialen Theater unter ihrer Regie machen würden? Das Performance-Kollektiv Gee Gee Express nimmt uns mit auf eine gleichermassen packende wie nachdenklich stimmende Reise in eine nicht all zu fern liegende Zukunft.

Aufführungsdatum und Ort

FHNW, Campus Brugg-Windisch
Bahnhofstrasse 6, Gebäude 5, Raum 5.0B16 (Erdgeschoss)
Treff.Kultur in Zusammenarbeit mit der Fachstelle Religion Campus Brugg-Windisch
DO 30.4. 2015, 18:30 – 20:15 Uhr, Eintritt frei

Treff.Kultur präsentiert alle zwei Wochen am Campus Brugg-Windisch weitere kulturelle Höhepunkte. 

 

Zum Performancekollektiv: Gee Gee Express

  • Anna Walker, geb. 1984, Suhr, seit 2008 Studium Gesang an der Königlichen Hochschule für Musik Den Haag. Singt in professionellen Ensembles in der Schweiz und in den Niederlanden.
  • Jonas Egloff, geb. 1986, Aarau, Bachelor in Theaterpädagogik an der ZHdK 2013. Seit 2013 in der neuen Leitung der Theatergruppe Szenart und als Musiktheaterpädagoge an der Staatsoper Hannover.
  • Livio Prisi, geb. 1990, Deutschland, aufgewachsen in Biel. Seit 2010 Studium Theaterpädagogik an der ZHdK.
  • Patrick Oes, geb. 1984, Basel, Primarlehrer PH FHNW. Seit 2010 Studium Theaterpädagogik ZHdK, zur Zeit im Masterstudium. Seit 2013 in der neuen Leitung der Theatergruppe Szenart, freischaffender Theaterpädagoge, Schauspieler und Musiker.
  • Sophie Achinger, Sophie Achinger, geb. 1985,
 studiert Angewandte Theaterwissenschaften in Giessen. Vor und während ihres Studiums war sie in diversen Theater- und Filmprojekten als Schauspielerin, Performerin, Dramaturgin und Regieassistenz aktiv.

Andrina Jörg ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Kulturvermittlung und Theaterpädagogik des Instituts für Weiterbildung und Beratung der PH FHNW sowie Kulturvermittlerin und Kulturpublizistin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.