Ein Besuch im CERN

Home  /  Allgemein  /  Ein Besuch im CERN

Anfang April besuche ich mit der Special Interest Group (SIG) „E-Collaboration“ das CERN. Ziel ist der Austausch mit dortigen Wissenschaftler/-innen über kollaborative Kommunikations- und Arbeitsformen. Ich freue mich auf den Besuch und gewiss werden wir einen fruchtbaren Dialog sowie spannende Fachdiskussionen führen. Seit mehr als drei Jahren begleitet das Team der Fachstelle virtuelle und kollaborative Arbeits- und Lehr-/Lernformen. Webinare, Videokonferenzen und Online-Coachings gehören längst zur Selbstverständlichkeit.

Ermöglicht wird dieser Austausch durch die Schweizer E-Learning Community „eduhub“, die sich permanent mit den zukünftigen Entwicklungen in den Bereichen der digitalen Technologien und dem Lehren und Lernen in der Hochschule auseinandersetzt. Innerhalb der Community gibt es verschiedenste SIGs; ich verantworte zwei davon, eine zum Themenfeld Open Educational Resources und eine weitere mit dem Blick auf die Entwicklungen zum Thema „Science 2.0″. Eine gute Zusammenarbeit mit weiteren SIGs zeigt sich beispielsweise in der Kooperation mit der SIG Mobile Learning. Die Fachstelle realisierte mit ihr das vergangene E-Labor zum Thema „Mobile Learning“. Überdies übernahm die Fachstelle einen aktiven Part im Rahmen der eduhub days 2014.

Im Zentrum des Programms am CERN steht ein Workshop zum Thema “e-collaboration szenarios“. Gerade aus der Perspektive einer Flächenhochschule – wie der Pädagogischen Hochschule FHNW – ermöglicht der Einsatz webbasierter Tools grossartige organisationale Entwicklungsmöglichkeiten. So können nicht nur orts- und zeitunabhängige Kommunikationsstrukturen geschaffen werden, sondern besonders im Rahmen der Lehre gewinnbringende Mehrwerte. Hier erhoffe ich mir Anregungen und Ideen für die Medienbildung! Ich werde sicherlich über meinen Besuch bloggen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.